BENUTZERHANDBUCH | CPL350 Einkanal

CPL350

BENUTZERHANDBUCH für die

CPL350 - Kapazitiver Wegsensor

 

PDF-Datei herunterladen


Inhaltsverzeichnis

Zulassungen und Sicherheitsaspekte

Der CPL350 entspricht den folgenden CE-Normen:

Sicherheit: EN 61010-1: 2010

EMV: IEC 61326-1: 2013, IEC 61326-2-3: 2013

Um die Einhaltung dieser Standards zu gewährleisten, müssen die folgenden Betriebsbedingungen eingehalten werden:

  • Alle E / A-Verbindungskabel müssen abgeschirmt und kürzer als drei Meter sein
  • Verwenden Sie das mitgelieferte CE-geprüfte Netzteil. Wenn ein alternatives Netzteil verwendet wird, muss es über eine gleichwertige CE-Zertifizierung verfügen und gemäß IEC60950 oder 61010 vom Netz isoliert sein.
  • Sensoren dürfen nicht an Teilen angebracht werden, die mit gefährlichen Spannungen über 33 Veff oder 70 V Gleichstrom betrieben werden

Eine andere Verwendung des Geräts kann die Sicherheit und den Schutz vor elektromagnetischen Störungen beeinträchtigen.


Übersicht

Der kapazitive Wegsensor CPL350 bietet einen Kanal zur berührungslosen Wegmessung für präzise Positions- und Weganwendungen. In diesem Handbuch finden Sie alle Informationen, die Sie benötigen, um den größten Nutzen aus Ihrem System zu ziehen.

Für Ingenieure, Techniker und Wartungspersonal ist der CPL350 von unschätzbarem Wert für hochpräzise Messungen der mechanischen Verschiebung, bei denen ein Kontakt mit dem Ziel weder möglich noch ratsam ist. Ziele wie rotierende Hochgeschwindigkeitsspindeln oder Teile, die durch berührende Sonden beschädigt oder ausgelenkt werden könnten, können zuverlässig und genau gemessen werden.


Systeminhalt

Ihr System enthält dieses Handbuch, die CPL350-Elektronik für kapazitive Sensoren, ein Netzteil, eine Sonde und ein nachvollziehbares NIST-Kalibrierungsblatt.


Kalibrierung

Ihr System wurde mit einem Präzisionskalibrator von Lion Precision kalibriert. Das System ist nanometergenau kalibriert. Alle unsere Kalibrierungen sind auf NIST rückführbar.

Lion Precision empfiehlt, dass Sie Ihr System einmal im Jahr im Werk neu kalibrieren lassen, um maximale Genauigkeit zu gewährleisten.


Verwendung dieses Handbuchs

In diesem Handbuch finden Sie Informationen zum Anschließen und Verwenden Ihres CPL350. Sobald Sie sich mit dem System vertraut gemacht haben, müssen Sie nur noch gelegentlich auf dieses Handbuch zurückgreifen, um technische Daten zu erhalten oder die Verbindungsinformationen zu überprüfen.


Erste Hilfe

Lion Precision möchte Ihnen dabei helfen, Ihr System optimal zu nutzen. Wenn wir etwas tun können, kontaktieren Sie uns:

Telephone: 800-292-6544, 651-484-6544

Allgemeine Informationen: info@lionprecision.com

Service oder Kalibrierung: support@lionprecision.com

Vertrieb: sales@lionprecision.com


Technische Bibliothek

Unsere Website enthält eine technische Bibliothek mit nützlichen Informationen zur Erzielung möglichst präziser Messungen sowie Produktinformationen und Handbücher: www.lionprecision.com, drücke den Technische Bibliothek Menüpunkt.


Anschließen an den CPL350
Sondenanschlüsse

 

So schließen Sie die Sonde an

  1. Stecken Sie den Sondenkabelstecker in den Anschluss „Probe“ am CPL350.
  2. Drehen Sie, bis die roten Punkte auf den Anschlüssen ausgerichtet sind.
  3. Schieben Sie den Stecker ein, bis er einrastet.

Trennen

  1. Ziehen Sie an der gerändelten Hülse des Sondensteckers, um den Verriegelungsmechanismus zu lösen.

Die Sonde kann nicht durch Ziehen am Kabel getrennt werden.


BNC-Anschluss für Analogausgang

Single-Ended ± 10 V

Der Analogausgang beträgt ± 10 V. Die Ausgangsspannung wird positiver, wenn sich die Sonde dem Ziel nähert. Die Skalierung des Ausgangs (dh V / mm) hängt von der Sonde und der Kalibrierung ab, die bei der Bestellung angegeben wurden. Die vollständigen Kalibrierungsinformationen finden Sie auf dem NIST-Kalibrierungsblatt, das mit dem Sensor geliefert wurde.


Power & Differential Analogausgang

9-poliger D-Sub-Stecker mit 4 bis 40 Montageteilen.


Pin-Belegung
Pin Verbindung
1 Boden
2 N / C
3 -15VDC
4 + 15VDC
5 N / C
6 Nicht invertierter Analogausgang
7 Invertierter Analogausgang
8 Boden
9 Boden

Netzteilanforderungen

Das mit Ihrem CPL350 gelieferte Netzteil liefert die erforderliche Eingangsspannung von ± 15 VDC. Beachten Sie bei Verwendung Ihres eigenen Netzteils, dass am Ausgang möglicherweise hochfrequente Störungen durch ein Schaltnetzteil auftreten. Achten Sie für hochauflösende Ergebnisse auf eine saubere Stromversorgung.


Differenzausgänge

Der nicht invertierte und der invertierte Ausgang werden zusammen als Differenzialausgang verwendet. Differenzausgänge verhindern elektrische Störungen, die durch Störquellen wie Computer, Leistungstransformatoren usw. in die Verbindungsleitungen gelangen.

Die nicht invertierte Ausgangsspannung wird positiver (relativ zur Masse), wenn sich die Sonde dem Ziel nähert. Die invertierte Ausgangsspannung wird negativer (relativ zur Masse), wenn sich die Sonde dem Ziel nähert. Die nicht invertierten und invertierten Ausgänge haben jeweils ± 5 VDC gegenüber Masse; Der Differenzausgang beträgt daher ± 10 VDC.

Schließen Sie die Ausgänge NICHT an Masse an, da sonst das Gerät beschädigt wird.


Differenzausgänge als Single-Ended

Die nicht invertierten oder invertierten Ausgänge können als massebezogene Single-Ended-Ausgänge verwendet werden, die Empfindlichkeit beträgt jedoch die Hälfte der auf dem Kalibrierungsblatt angegebenen Empfindlichkeit. Beispielsweise erzeugt ein für 1 V / mm kalibrierter Differenzausgang 0.5 V / mm, wenn er als Single-Ended-Ausgang verwendet wird.


Signal Masseverbindung

Eine Erdungsschraube dient als optionale Erdungsverbindung für Datenerfassungsgeräte. Das Anschließen der CPL350-Erdung und der Datenerfassungserdung kann die Leistung verbessern. Weitere Informationen finden Sie in Ihrem Handbuch zur Datenerfassung.


Ändern der Bandbreite

Höhere Bandbreiten ermöglichen es Ihnen, sich schneller bewegende Ziele genau zu messen.

Eine niedrigere Bandbreite reduziert das Rauschen am Ausgang und sorgt für eine höhere Auflösung.

Der CPL350 ist auf 15 kHz eingestellt, sofern in der Bestellung und auf dem mit dem System gelieferten Kalibrierungsblatt nichts anderes angegeben ist.

Zwei Schalter im Gehäuse stellen die Bandbreite ein. Um sie zu ändern:

  • Entfernen Sie die 4 Schrauben, mit denen die Frontplatte an der Abdeckung befestigt ist.
  • Die Bandbreite wird über die Positionen 3 und 4 des DIP-Schalters S1 gesteuert.

ÄNDERN SIE KEINE ANDEREN SCHALTER

Stellen Sie die gewünschte Bandbreite gemäß der folgenden Tabelle ein:

S3 S4 Bandbreite
ON ON 100 Hz
ON AUS 1 kHz
AUS ON 10 kHz
AUS AUS 15 kHz

 

Bandbreitenauswahl


Leistungsmerkmale
Auflösung* 0.004% FS bei 15 kHz typisch, abhängig von der Kalibrierung
Linearitätsfehler ± 0.5% FS typisch, abhängig von der Kalibrierung
Fehlerband ± 1.0% FS typisch, abhängig von der Kalibrierung
Bandbreite (-3 db)

DIP-Schalter wählbar

100 Hz, 1 kHz, 10 kHz, 15 kHz (–10% + 30%)

Betriebstemperatur 4 ° -50 ° C
Temperaturbeständigkeit der Sonde 0.04% Vollskala/°C
Ausgangsimpedanz
Ausgangsspannung max ± 13.5 VDC
Max. Ausgangsstrom 20 mA
Strom

+15 VDC (± 5%) bei 95 mA max

–15 VDC (± 5%) bei 95 mA max

* RMS; Der Spitze-Spitze-Wert ist in der Regel 8-10 mal höher als die Effektivwerte. Bei hohen EMI-Bedingungen (10 V / m) kann sich der DC-Ausgangspegel verschieben und das Rauschen auf 0.25 VRMS (1.3% Auflösung) ansteigen.


Mechanische Daten

Mechanische Daten


Optionaler Befestigungsflansch

Ein optionaler Flansch zur einfachen Montage des CPL350 ist erhältlich (P017-6455). Der Flansch wird mit vier Flachkopfschrauben (im Flanschsatz enthalten) an der Unterseite des Geräts befestigt.

Optionaler Befestigungsflansch